Englisch & Sport am Gymnasium ... und gottloser, pflanzlicher Tango

It Was the Cat and Not the Dog

„I’ve for­got­ten my home­work“ habe ich im Lau­fe mei­nes Leh­rer­da­seins schon so oft gehört, dass ich es ein­fach nicht mehr hören kann. (Und dass es in den meis­ten Fäl­len „I did­n’t do“ statt „I’ve for­got­ten“ hei­ßen müss­te, wis­sen auch alle Betei­lig­ten.) Des­halb hono­rie­re ich wit­zi­ge / bizar­re / über­ra­schen­de Begrün­dun­gen für feh­len­de Hausaufgaben: 

  • „The cat tore my assignment.“
  • „My prin­ter has a built-in arti­fi­cial intel­li­gence and so it refu­sed to print my dull composition.“
  • „My home­work was bea­med away by stran­ge litt­le crea­tures with fun­ny anten­nae on their tri­an­gu­lar heads.“
unnamed

Wenn die Geschich­te rich­tig gut ist, zählt die ver­ges­se­ne Haus­auf­ga­be nur ein statt nor­ma­ler­wei­se zwei MOs.

Inspi­riert hat mich die­se wun­der­ba­re Pas­sa­ge aus Frank McCourt’s Tea­cher Man.

Das­sel­be gilt für Ver­spä­tun­gen:

“I had hard­ly left my home when sud­den­ly weird green crea­tures with fun­ny anten­nae on their heads kid­nap­ped me …”

“I was sit­ting slee­pi­ly in the bus when I sud­den­ly saw the most beau­ti­ful girl …”

“You pro­bab­ly know that I often go jog­ging befo­re school. So this morning when I was run­ning as usu­al through our park, I suddenly …”

Pas­send dazu das fol­gen­de Video: 

Die Über­schrift spielt zum einen auf Romeo and Juliet an (vgl. Zei­le 2), außer­dem auf die­se belieb­te Aus­re­de.

Zurück

It’s Your Choice

Nächster Beitrag

Flight of the Conchords

  1. Wow, das ist eine star­ke Begrün­dung. Dafür wür­de ich glatt ver­ges­sen, mir die ver­ges­se­ne HA zu notieren 😉

  2. Bernd

    Das erin­nert mich immer an Cal­vin und Hob­bes: “I could­n’t read it becau­se my par­ents for­got to pay the gra­vi­ty bill.” (The Aut­ho­ri­ta­ti­ve Cal­vin and Hob­bes, p19‑1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén